iHerzlich willkommen auf meinem Blog!

Samstag, 2. Januar 2010

Frohes neues Jahr!




Allen meinen Freunden wünsche ich ein frohes und gesundes neues Jahr. Für uns Hunde fängt so ein neues Jahr ja meistens nicht so fröhlich an. Die wenigsten von uns lieben das Feuerwerk mit dem damit verbundenen Radau. Besonders das Heulen der Raketen kann ich ja gar nicht leiden. Von mir aus bräuchte es kein Sylvester geben. Nun ja, ich habe es wie jedes Jahr irgendwie überstanden und genieße nun die Ruhe auf der Terasse bei strahlendem Sonnenschein.  Seit ein paar Tagen schmeckt mir auch mein Futter wieder. Mein Frauchen meint schon eine kleine Wölbung unterhalb des Rippenbogens zu erkennen. Ob es wohl am guten Futter liegt, oder an den nun schon ca. 2 cm großen Welpen, die so langsam aber sicher in meinem Bauch heranwachsen? Jedenfalls fühle ich mich wieder besser und genieße die Spaziergänge an der kalten, klaren Winterluft und im Schnee, der bei uns nun wieder liegt.



Ob die schöne Elfe nicht so langsam kalte Füsse bekommt weiß ich nicht, ich finde jedenfalls Schnee herrlich!

Den Fischen macht die Kälte auch nichts aus, die sind aus Metall. Sie rosten nur langsam aber das macht sie besonders edel.
Meiner Mama Betty scheint die Kälte auch nichts auszumachen.
Sie hatte heute Besuch von meinem halben Rudel, und mich haben die einfach zu Hause bei dem anderen halben Rudel gelassen. Sogar einen von meinen langen Ochsenziemern haben sie ihr mitgebracht. Den hat sie direkt verputzt! Der Appetit liegt eben bei uns in der Familie!
Mein halbes Rudel war in Duisburg und hat jede Menge Bretter abgeholt. Die stehen jetzt bei uns im Keller.
Eine Transportbox hat Marita ihnen auch mitgegeben, falls mal eines von meinen Babys zum Arzt muss.

Jede Menge Decken und Tücher hat sie auch noch für mich dabeigepackt, die liegen jetzt  im Hobbyraum bei den anderen Sachen für mich und meine Welpen.



Meine beiden Chefs rochen so gut nach Betty und Marita. Ich war ganz aus dem Häuschen, als sie wieder zurück waren.
Die Bretter hatten auch so einen vertrauten Geruch, aber der ist schon etwas älter. Meine Chefin meint, dass ist meine alte Wurfkiste. Sie müssen sie nur noch im Esszimmer aufbauen. So sieht es dort heute noch aus, aber am nächsten Wochenende soll dort die Wurfkiste stehen.




 Warum? Ich habe doch schon einen Lieblingsplatz im Esszimmer. Unter dem Esstisch.





Da ist immer was los! Ab und zu fallen ein paar Leckerchen herunter und das nicht nur von meinen kleinen Chefinnen. Auch der Kater schleppt schon mal das eine oder andere aus der Küche stibitzte an. Wir machen da manchmal gemeinsame Sache, aber das ist ein andere Thema.



So genieße ich die Tage auf der sonnigen Terrasse und erwarte die nächsten Besucher. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, aber davon merke ich nicht viel.

1 Kommentar:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

He Schwesterlein - tja - wo wären wir - alle - ohne Marita - irgendwo noch auf einem Seerosenteich oder hinter den blauen Bergen, wer weiß - sie kam und pfiff und lockte. Alle - alle sind ihrem Ruf gefolgt - heute noch geht mir ihr Pfiff durch Mark und Pfennig - sie ist die absolute Queen Mumm der von Giesenfelder - wäre doch gelacht, wenn sie nicht an alles gedacht hätte - mehr ist nicht drin - es werden sowiesoooooooo die schönsten, kräftigsten und knuddeligsten Hoviwelpen und mir als zukünftiger Onkel geht das mit der Wurfkiste nicht mehr aus meinen Gedanken - also sind wir von der Betty geworfen worden - und da hat die fürsorgliche Marita auch noch zugeschaut???
Na - die wußte warum - stets hellwache Augen, denen nichts entgangen ist.
Wie gut, dass die Kiste im Familienbesitz bleibt - es wird dir wie ein Schloß vorkommen, auf Daunen gebettet - ach - Andra - warum rast bloß die Zeit sooooooo schnell?
Allen viel Vorfreude und Du kriegst von mir einen ganz dicken Schubs extra super sanft.
Wuff und LG
Aiko