iHerzlich willkommen auf meinem Blog!

Montag, 19. April 2010

Ein aufregendes Wochenende

Vorweg:
Meine Tochter Aimy sucht noch ein neues Zuhause




So ein Hovi-Leben kann ganz schön aufregend sein. Auch wenn wir gerne dösend vor der "Hütte", sprich wachend vor oder hinter dem Haus liegen, sind wir doch für jede Abwechslung zu haben. Außerdem muß man sich ja am Wochenende auch einmal von so einem anstrengenden Job erholen. Mein Frauchen war am Samstag am Niederrhein unterwegs und hat das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden und meinen Kindern Antje und Attila einen Besuch in ihrem neuen Zuhause abgestattet.
Natürlich war die Freude auf beiden Seiten groß.

Antje

Antje wohnt bei ganz lieben Menschen in Viersen und bewacht dort Haus und Hof. Damit ist sie voll ausgelastet, denn außer ihr wohnen dort noch Hühner, ein Pony, eine Ziege und viele Fische im Teich. Mein Frauchen wurde freundlich empfangen, bekam leckeren Kuchen und Kaffee und meine Minichefin nahm ein erfrischendes Bad im 11 Grad warmen Schwimmteich. Antje geht es gut, sie wird geliebt und gestreichelt, und hat zwei Kinder zum Spielen, falls es ihr doch einmal langweilig wird.



Anschließend war meine Frauchen noch bei Attila in Wesel. Lag zwar nicht gleich um die Ecke, aber auch dieser Besuch war sehr erfreulich. Attila weiß mit seinem Charme seine Leute um die Pfote zu wickeln. Auch er ist bei einem liebevollen Rudel eingezogen und hat einen schönen Garten und zwei große Jungs zum Spielen.




Attila
Mein Frauchen war zufrieden. Beiden geht es sehr gut und die neuen Rudel waren voll des Lobes über ihre neuen Familienmitglieder. Nur ich durfte nicht mit. Die Fahrt wäre zu anstrengend und dann die Überlegung, ob ein Wiedersehen nach so kurzer Zeit schon gut wäre, ich weiß es nicht. Aber ist mir auch egal, ich habe ja noch zwei von meinen Kindern bei mir und die gehen mir schon genug auf die Nerven! Das Alternativprogramm für mich war sowieso viel besser. Wir bekamen Besuch von Onkel Sam.


Erstmal scheu, aber dann...wie eine Familie!

Einer meiner Lieblingsbrüder brachte Geschenke für meine Kleinen und nach einem gemeinsamen Spaziergang haben unsere Menschen dann auch Kaffee getrunken und wir konnten noch mit Artus und Aimy spielen. Artus hat Sam total bewundert. Vielleicht dachte er darüber nach, ob er auch einmal so groß und schön wird wie sein Onkel. Aimy hatte auch keine Scheu vor Sam. Das Zusammentreffen war sehr harmonisch und friedlich.

Am Sonntag trafen sich meine Kleinen zum ersten Mal. Ich durfte wieder nicht mit. Damit keiner von den Babys auf die Idee kommt, lieber mit mir, als mit seinem neuen Rudel mitzugehen. Frühester Kontakt mit der Mutter erst nach vier Monaten. O.K. warten wir damit eben noch etwas. Ist aber auch nicht schlimm, so habe ich wenigstens mal ein paar Stunden ganz alleine für mich. In der Zeit war ich mit meiner Nicht-Ganz-So-Mini-Chefin spazieren und konnte mich von dem Stress mit den beiden Babys erholen.

Es waren sieben meiner Kleinen zum Geschwistertreffen gekommen. Attila, Areus, Aimy, Artus, Alice, Arie und (Arno) Baxter. Die hatten einen Spaß. Endlich mal entspannt spielen mit bekannten Geschwistern, ohne Stress mit übervorsichtigen Hundehaltern oder ängstlichen Welpen. Schnell fanden sich wieder alte Freunde zum Raufen und Schmusen. Es ist einfach toll zu sehen, wieviel Spaß die Knirpse miteinander hatten.
















Aimy und Artus

Und die Menschen haben sich auf diesem Wege auch kennengelernt. Das Wetter war bombastisch, die Hunde glücklich, die Menschen waren sich direkt sympatisch, was will Frauchen mehr? So hatte sie sich das immer für ihre Welpen gewünscht. Und so haben wir das auch mit unserer Familie der Giesenfelder gemacht. Wir treffen uns noch heute und sowohl die Menschen als auch wir Hunde genießen diese Treffen.
Es ist einfach etwas Besonderes und mit keinem Hund spielt ein Hovi so schön wie mit einem Hovi. Hoffentlich schließen sich noch viele Treffen an und im Juni auf der Vereinswanderung werden dann die Giesenfelder auf die Hollerbuscher treffen. Was wird das schön! Und dann bin ich auch dabei, denn Heimweh werden meine Kleinen nicht mehr haben. Ihnen geht es bei ihren neuen Familien so gut, die wollen gar nicht mehr zu uns.


Ein letzter Blick zurück
Aimy völlig platt!

1 Kommentar:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo Andra - also Aimy hat ja tatsächlich was zu sagen - obwohl sie sooooo platt war. Ein sehr schöner Bericht und ganz sicher auch ein toller Tag und dazu noch die schönen Eindrücke in Viersen und Wesel. Es sind aber auch alles sowas von superschönen Hovis, die du da zur Welt gebracht hast.
Mein Bruder Sam ist eben immer schon - und wie jeder weiß - dein Lieblingsbruder. Das macht mir aber gar nicht aus, denn ich weiß ja - du stehst auf blonde Typen - siehe Baxter......da habe ich als sm ja nur so Position drei bis vier....;-))
Wann wollen wir wieder mal spazieren gehn?

Hab´Geduld - die Aimy wird noch ihre Menschen finde ich bin mir da ssssssssssssssehr sicher. So ein tolles Hovikind.....
Wuff und LG
Aiko