iHerzlich willkommen auf meinem Blog!

Sonntag, 3. Juli 2011

Geschwisterliebe

Am Wochenende hatte mein Kleiner mal wieder die Gelegenheit mit seinen Geschwistern zu toben. Er hat dann immer viel zu erzählen und ich viel zu "erschnüffeln", denn ich musste mal wieder zuhause bleiben. So konnten die Kleinen schön ihre Kräfte messen, ich musste mich nicht einmischen und Artus ist nur noch "halb so stark". Mancher wird vielleicht denken: " Gemein, wieder musste Andra zuhause bleiben, wo sie doch bestimmt auch gerne mitgespielt hätte!" Aber ehrlich gesagt, ich bin zwar etwas enttäuscht und auch beleidigt, wenn ich nicht mitdarf, aber die Erfahrung hat gezeigt, dass meine Kinder mehr Spaß haben, wenn ich nicht dabei bin. Und Artus verhält sich dann auch viel entspannter, wenn er nicht den "dicken Mann " geben muss und genau weiß, dass ich ihn gegen jeden verteidigen würde, der ihm ans Fell will. Außerdem geht es mir ja nicht schlecht, so alleine zuhause. Ich habe dann die ungeteilte Aufmerksamkeit von Minichefin und Juniorchefin. Da fallen viele Leckerchen für mich ab und ein ruhiger Spaziergang steht auch immer auf dem Programm. Also, ihr braucht mich nicht bedauern.


Aiko

Artus

Antje

Arie

Dieses Mal trafen sich Aiko, Artus, Antje und Arie. Da ich ja nicht dabei war, berichtet mein Frauchen.



Nachdem Artus die Rangfolge geklärt hatte, denn er meint ja immer, er hätte die stärkeren Rechte, haben die vier sehr harmonisch gespielt. Besonderes Interesse galt aber Antje, die ja soooooooooooooo gut roch!


Da wird der liebste Bruder zum Gigolo, und so konnte Antje nicht so unbeschwert mittoben. Schade, aber ich habe mich sehr gefreut, sie wieder zu sehen. Groß ist sie geworden und wunderschön. Und wie in der Welpenkiste hatte sie alles im Griff und ließ die Jungs nicht zu nahe an sich heran.












Allen hat der Nachmittag sehr gut gefallen, die Hunde haben sich von ihrer besten Seite gezeigt,


Arie

Aiko

Arie

Aiko

Arie
die Menschen hatten ihren Spaß

und ich habe so viele Hundeküsse bekommen, dass es  für die nächsten Wochen erstmal reicht. Meine Brille musste ich öfters putzen, denn die "Kleinen" reichen mir nun schon bis zur Nase. Leider habe ich wohl bei der wilden Begrüßung meine Armbanduhr verloren. Besonders schade, denn die ist schon fast dreißig Jahre alt und es hängen viele schöne Erinnerungen daran.


Deshalb bin ich am Sonntag noch einmal zu der Wiese gefahren, aber obwohl ich ganz mutig zwischen den mittlerweile auf der Wiese grasenden Pferden fast jeden Zentimeter abgesucht habe, war meine Uhr nicht auffindbar. Und dabei wollte ich mit ihr gemeinsam alt werden. Tja, alt werde ich wohl auch ohne Uhr.

Aiko


Übrigens: Kommentieren kann ich immer noch nicht! Und das Schlimmste: Ich weiß nicht, was ich tun muss, um dies zu ändern. Trotzdem: Ich lese regelmäßig meine Lieblingsblogs und schweige halt zu den Posts. Schade!!!!!!!!!

Kommentare:

Enya hat gesagt…

Schöne Familienbegegnung! Aber es muss ja auch nicht jeder mitmachen - ist eben immer so eine Sache mit den gemischten Rudeln. Da muss man schon ein bischen Rücksicht nehmen.
Lg, enya

*Manja* hat gesagt…

Hallo Andra`s Frauchen...
Danke, das du meinem Blog besucht hast.
Leider kann ich dir, bei deiner Frage, zu den "dicken" Topfi`s gar nicht weiterhelfen. Die Art kenne ich nicht.
Meine sind durch die Reliefmaschen so dick geworden.
Ich häkel gerade schon wieder ein Paar. Ein Waffelmuster,welches auch durch die Reliefstäbchen, so dick und wie eine Waffel werden. Aber auch dieser wird nicht, aus der Ecke raus gehäkelt.
Es gibt ein solches Topfimuster, wo man aus der Ecke heraus häkelt, aber da ist er nicht sonderlich dick, normal eben.
Schade, ich hätte dir sehr gern weiter geholfen, in der Hoffnung, deine Häkelnadeln bleiben draußen.;O)
Vielleicht kann ich dich ja zu einem anderen schönen Muster hinreißen. Topfi`s sind nunmal die Klassiker, immer hübsche Geschenke und man braucht sie selbst immer wieder.;O)
GLG,*Manja*
P.S.: Wunderbare Hunde zeigst du auf deinem Blog.Ich mag Hunde sooo sehr.`Wir haben selbst auch eine kleine Hundedame.^^