iHerzlich willkommen auf meinem Blog!

Samstag, 4. Juni 2011

Verlassen!



Unglaublich, was man sich  als dienstältester Hund in dieser Familie so alles bieten lassen muss. Da macht das halbe Rudel einen Ausflug und nimmt mich nicht mit! Gaaaaaanz alleine lassen die mich zu Hause und verschwinden mit Artus und der Minicefin den ganzen langen Feiertag.



Gut, meine Juniorchefin ist bei mir geblieben und sie ist auch mit mir spazieren gegangen. Futter habe ich auch bekommen, aber trotzdem ist es eine Unverschämtheit, so ganz ohne mich zu meiner Tochter Akira in den Odenwald zu fahren. O.K. die Fahrt dauerte ganz schön lange und ich hätte mich mal wieder nicht entspannt hingelegt, sondern wäre die ganzen 315 km hin und die ganzen 315 km zurück stehen geblieben, hätte gehechelt und gejammert und schlecht wäre mir bestimmt auch wieder gewesen, aber trotzdem ist es schon ein starkes Stück, mich einfach so alleine zu lassen!
Ja, ich spiele nicht gerne mit Mädchen, aber da wohnt ja auch noch dieser bildschöne schwarze Hovi Arthus. Mit dem hätte ich bestimmt eine Menge Spaß gehabt. Also, da ich nun mal nicht mit durfte, werde ich meinen "Kleinen" mal erzählen lassen.




Endlich komme ich hier auch einmal zu Wort und ich kann nur sagen, so ein Tag ohne Mama hat schon was!
Aber nun zu unserem Ausflug:

Boah, das war eine lange Fahrt! Und schnell ist mein Herrchen gefahren. Wo wollen die nur so schnell mit mir hin? Und dann auch noch ohne meine Mama! Ich fahre ja so gerne Auto und bin auch immer der erste, der im Kofferraum sitzt. Dann kommt immer etwas Aufregendes.

Als wir endlich anhielten, sah ich durch die Scheibe des Autos einen großen schwarzen Hovi und eine bildhübsche Hovidame.

Meine Leute stiegen aus, aber ich musste erstmal warten. Und dass, wo ich doch so dringend mal für kleine Jungs musste. Draußen lief eine riesen Begrüßung. Die Menschen umarmten sich, die Hunde sprangen um die Menschen herum und ich saß immer noch im Kofferraum. Dann sind wir noch ein Stückchen gefahren und endlich durfte ich aussteigen. Erstmal ganz dringend wohin! Dann abschnüffeln, was das für Hunde sind. Irgendwie kam mir der Geruch von der "Kleinen" bekannt vor, aber nur ganz schwach. Den großen schwarzen Hovi kannte ich gar nicht, oder doch? Egal, wir konnten uns auf einer großen Wiese erst einmal austoben, die Verhältnisse klarstellen und uns doch noch an den schon so lange entfernten Geruch erinnern.




Ach war mein Frauchen von der "Kleinen" begeistert. Ich hörte nur: "Ist die schön! Die sieht ja aus wie ihre Mutter. Ganz wie aus dem Gesicht geschnitten. Und was ein weiches Fell und erst die Augen, dieser liebe Blick, die schönen klaren Marken und und und....."



Aha, jetzt wusste ich woher mir dieser Geruch bekannt vor kam. Es ist meine Schwester Akira, die ich nun schon seit August letzten Jahres nicht mehr gesehen habe.  Ganz schön groß ist sie geworden und wirklich, bei näherem Betrachten sieht sie aus wie unsere Mutter. Nur natürlich viel schlanker und eleganter.



Nachdem wir uns schon ein bisschen müde gelaufen haben, sind wir dann zu ihrem Zuhause gefahren.
Dort bin ich dann erstmal in den Bach gefallen und das, wo ich doch so wasserscheu bin.

Die Menschen bekamen lecker Essen und wir konnten im Garten weitertoben. Der große Arthus ist ein ganz feiner Kerl. Ich hatte ja anfangs schon Respekt vor ihm, aber dann habe ich gemerkt, dass er ein ganz lieber ist. Ich durfte in seinem Garten jeden Strauch markieren und er hat ganz souverän erst nach mir das Bein gehoben. Dafür durfte er dann meine Knabberstange auffressen, die möchte ich nicht.

Wir drei haben den ganzen Nachmittag zusammen gespielt und die Menschen haben sich gefreut, wie toll wir miteinander ausgekommen sind. Es ist ja allgemein bekannt, dass ich ein ganz Lieber bin, aber so insgeheim glaube ich, hat es an Arthus gelegen, dass wir uns so gut verstanden haben.




Wir haben dann noch einen Spaziergang durch das Dorf gemacht und ehrlich: Es ist richtig schön im Odenwald. Wir sind durch Getreidefelder, über frischgemähte Wiesen und durch eine Kirschbaumallee (lecker!)spaziert. Vorbei an Pferden und Bienenstöcken, durch einen Bach und über flache Hügel, bei allerschönstem Sommerwetter, drei Hovis vorneweg und unsere Menschen hinterher.







Viel zu schnell ging dieser schöne Tag zu Ende. Warum wir dann wieder gefahren sind, habe ich nicht verstanden. Wenn es nach mir gegangen wäre, so hätten wir auch bleiben können.
Ich glaube meinen Leuten hat es auch gut gefallen. Mein Frauchen konnte sich von der "Kleinen" gar nicht mehr trennen.



Und das Rudel von Akira schlug vor, mich zu behalten! Nun ja, da hätte ich auch nichts gegen gehabt, denn von dem großen Arthus hätte ich noch viel lernen können.Schade, dass meine Schwester so weit weg wohnt, aber mein Frauchen ist sich sicher, dass sie dort genau richtig ist und wir werden uns bestimmt noch öfter besuchen.
                                                                Akira

Kommentare:

Emma hat gesagt…

Hallo Andra,
sei nicht traurig weil du nicht mit durftest. Bei der Wärme ist Auto fahren kein Vergnügen. Artus hat das prima gemeistert. Er hat ausnahmsweise mal auf dein Rudel aufgepaßt. Prima Bilder hat er ja auch mitgebracht und hat alles ganz toll erzählt äh geschrieben.
Liebe wauzis von Emma und Lotte

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo Schwesterherz,damit du dich dann an meiner dicken Wamme ausheulen kannst, darfst du schon mal deinem Frauchen raten, einen Kuchen zu backen.....ich kann zu dir kommen....ja - kannste glauben.....und ich bringe auch mein Rudel mit. Wie mit deiner Chefin besprochen....bin gespannt auf meinen Neffen Artus.
Wuff und LG
Aiko

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Andra, na - was hatten wir doch für einen schönen Nachmittag zusammen....da wir auch so gut miteinander zurecht gekommen sind. Für mich war jedenfalls unser gemeinsames Bad im Seerosenteich....die absolute Krönung aber um den Duft der wunderschönen Rosen beneide ich dich sehr....das kann mir mein Frauchen hier nicht bieten.....;-)
Dem Artus muss ich natürlich auch einen dicken Knuff schicken...tja - ich bin schon ziemlich beeindruckt von ihm....dieser Blick ist ja sagenhaft charmant.
Ein Einschmeichler....bestimmt aber keine Monsterbacke so wie ich!!!
Danke und noch mal lieben Gruß
Wuff Aiko