iHerzlich willkommen auf meinem Blog!

Montag, 28. Oktober 2013

Herbststürme




Ach ja, nun sind sie wohl vorbei die schönen warmen Herbsttage.

Darauf ein Küsschen für Mama


Nach einem wundervollen Sommer mit gefühlten 150 Sonnentagen und einem goldigen Herbstanfang mit Temperaturen um die 20 Grad müssen wir uns wohl jetzt an die kühleren und nasseren Tage gewöhnen. Nach der Zeitumstellung am Wochenende ist es jetzt wieder richtig früh dunkel. Heute schon um 17.00 Uhr! Na, da kommt ja noch einiges auf uns zu. Vor allem wieder diese langweiligen Abendspaziergänge durch die dunklen Strassen unseres Heimatdorfes. Aber wollen wir diese trüben Gedanken erst einmal wegschieben und noch ein paar schöne Bilder aus Frauchens Garten genießen.
Es blüht ja noch so einiges: Astern in allen Farben und Größen, Annemonen, Pfaffenhütchen, Cosmeen und Hortensien, Feuerdorn und Ilex tragen Beeren und das spanische Gänseblümchen neben den fetten Hennen hat sich im Kiesbeet trotz des trockenen Sommers schön breit gemacht!



 Schade, dass man den Duft, die Wärme und den Gesang der Vögel nicht fotografieren kann.

Auch ein paar schöne Rosen wollen noch keinen Abschied vom Sommer nehmen.

Allen voran die schöne Louise Odier. Sie blüht und blüht und duftet so herrlich. Und das noch auf Nasenhöhe, so dass sich Frauchen nicht einmal bücken muss.


Dann noch eine Neuerwerbung aus dem Jahre 2012. William and Cathrine. Eine wunderschön blühende Austin Rose. Der Duft ist etwas eigentümlich, aber dafür, dass sie erst im Herbst 2012 wurzelnackt gepflanzt wurde, blüht sie schon recht schön und lange. Daneben ist dann noch ein Plätzchen frei - falls es bald die Rose "George" gibt. 


Superschön blüht dieses Jahr die weiße Jacques Cartier. 
Im Gegensatz zur rosablühenden Jacques Cartier, die trotz Umzug in den historischen Rosengarten leider wieder nur wenige Blüten erscheinen ließ.


Und dann blüht noch eine Neuerwerbung aus der Baumschule Clausen in Böcklund/SH. Denn da gibt es nicht nur Würstchen, sondern auch Rosen, so weit das Auge reicht. 



Das ist sie nun, "Werner von Blon".


Allein schon der Name! Keine historische Rose, aber ihr Duft hat mein Frauchen zum Kauf verlockt. Sie duftet aber auch wirklich außergewöhnlich stark- ganz so wie die alten Sorten. 
Und die kleinen Blüten erinnern sehr an die Kletterrose " Guirland d´amour", neben der Werner seinen Platz gefunden hat.

Dann blüht da noch ein "Erbstück" aus dem ehemaligen Rosengarten von Frauchens Papa. Sie vermutet, es ist die Rose "Lichtkönigin Lucia". Die Rose ist schon mindestens 20 Jahre alt, wenn nicht noch älter (Kordes 1966) und hat das Umpflanzen vor fünf Jahren bestens überstanden.


Hier noch Bilder von unseren "Mitbewohnern" im Garten, die auch bald "eingemottet" werden.





Und noch einige schöne Aussichten, von denen wir in den nächsten Monaten zehren müssen.


Die Seerosen am Gartenteich blühten dieses Jahr reichlich ebenso wie die schöne "Annabelle" .




Das schöne lange Rumliegen auf dem Rasen und genüssliche Knabbern an unseren im Garten verstreuten Knochen wird uns fehlen.





Tschüss Sommer, tschüss Herbst, wir freuen uns auf das Frühjahr.

(Bis dahin gibt´s viele schöne Bilder aus unserem Garten auf Frauchen´s neuem Blog:
(Bitte anklicken: http://bergischerosen.blogspot.de )


Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebes Schwesterherz, sei nicht traurig - uns läuft beiden auch der wunderbare Herbst über die Leber - also wir hätten ihn gerne (obwohl wir keine Herbstfreunde sind) noch eine Weile behalte....aber - es schickt sich nicht - immer nur zu meckern. Das Leben ist viel zu kurz dafür. Also einfach nach vorne blicken. Am 21. Dezember werden die Tage wieder länger und am 21. Januar - tja - dann ist es um 18 Uhr noch hell. Weiß nicht warum es immer so schwer fällt - dieser Abschied - besonders nach einem solch´tollen Sommer. Wir sehen uns hoffentlich bald endlich mal wieder. Jetzt kehrt sicher ein wenig mehr Ruhe ein - es sei denn, dass Babyboy früher kommt.
Wuff und LG - auch an den Rüpel Arthus ;-)
Aiko

Emma hat gesagt…

Hallo Andra,
uns gefällt diese "Winterzeit" auch nicht und das es jetzt so zeitig dunkel wird ist echt doof. Wir sind froh wenn wir noch einen schönen Spaziergang im Hellen machen können. Bei euch im Garten blüht es ja noch ganz zauberhaft. Da mag man erst recht nicht vom Sommer Abschied nehmen. Bei uns stürmt es wie verrückt. Da hilft nur einkuscheln.
Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

Isabella Staudt-Millmann hat gesagt…

Die Bilder sind wirklich ein schöner Abschied vom Spätsommer / Goldenen Herbst :)
Leider kommt jetzt erst der richtige Herbst mit seinen Stürmen und dem Regen - dann noch der Winter.

Ich freue mich aber mit euch schon auf den nächsten Frühling!

Liebe Grüße,
Isabella