iHerzlich willkommen auf meinem Blog!

Sonntag, 21. Juli 2013

Gartenwichtel

Habe ich euch doch in meinem letzten Post so vom Garten unseres Frauchens vorgeschwärmt.



 Wir lieben ihn auch, vor allem die vielen Beeren - Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Blaubeeren-, aber auch die vielen schattigen Plätzchen, die gerade jetzt bei über 30 Grad für ein kleines Nickerchen sehr begehrt sind. Mein Frauchen hat schon viel Arbeit mit den Beeten und damit sie nicht alles alleine machen muss, helfen wir ihr auch ab und zu. Gerade haben wir beschlossen, dass die Beete im neuen Rosengarten - das ist der Teil mit den historischen Rosenschätzchen- unbedingt einmal umgegraben werden müsste.


Wir haben den Boden rund um die üppig blühende "Leda"



und die neu angepflanzte "Tuscany superb" etwas aufgelockert.




Dabei haben wir dann auch etwas bei den Stauden ausgedünnt, der Frauenmantel wucherte aber auch schon zu doll, und ein paar überflüssige Rosenzweige abgerissen, damit die Rosen auch schön wieder nachtreiben.





Mein Frauchen fand das gar nicht so lustig und hat fürchterlich mit uns geschimpft. Jetzt dürfen wir nicht mehr unbeaufsichtigt in den oberen Gartenteil.



Dabei ist gerade der so interessant, weil der große Teich bei diesen Temperaturen immer für eine kleine Abkühlung gut ist.


Aber da wäre ja der nächste Ärger vorprogrammiert. Die Seerosen blühen in Hülle und Fülle, aber wenn sie nass werden, dann ist es vorbei mit der Blütenpracht.


Wie soll man als Hund in diesem Garten überleben?


Die ca. 2000 qm Rasenfläche reichen einfach nicht. Ein bisschen Abwechslung ist ja auch nicht schlecht und eigentlich hatten wir es ja nur gut gemeint.



                            Eine schöne Gemeinschaft "Luise Odier" und Allium "Globemaster"

Und noch eine Gemeinschaft:

"Winchester Cathedral", eigentlich eine weiße Rose, blüht in zwei Farben. Da ist wohl die Ursprungsrose "Mary Rose" durchgeschlagen.


Noch eine schöne Kombination: "Rhapsody in Blue" blüht harmonisch mit "Scharlachglut" und


der blaue Salbei arrangiert sich wunderschön um "Mme Knorr". Ach, man kann gar nicht alles zeigen, was im Moment blüht. Und den Duft, den kann man eh nicht durch´s Netz schicken. Es ist tatsächlich so wie ein weiser Chinese schrieb:


Na ja, der untere Gartenteil ist auch ganz schön. Auf jeden Fall gibt es hier auch Schatten.


Kommentare:

Emma hat gesagt…

Liebe Andra,
die Zweibeiner wissen unsere Hilfe einfach nicht zu schätzen. Ehe alles zuwächst muss man doch wieder ein bisschen Platz schaffen, damit die Pflänzchen auch wieder Luft kriegen. Da kann schon mal der ein oder andere Halm umknicken. Das wächst doch bestimmt wieder. Aber wenn ihr nun für den halben Garten ein Zutrittsverbot habt, ist das schon eine harte Strafe. Wir hoffen die andere Hälfte ist nicht zu klein für euch zwei stattlichen Hunde.
Es bedauern euch Emma und Lotte ;-))

Beagle Tibi hat gesagt…

Bohhh willst du nicht zu mir kommen? Bei uns ist vieles so dicht geworden, dass etliches ausgebuddelt werden muss.
Auch im Teich!!! Da darf ich immer rein!
Ok so schöne Rosen und Co hat Frauchen nicht im Garten und er ist auch nicht so groß ...
Wenn ihr wollt... kommt , dann machen wir ne Party.
Wuff Tibi

Socke Minimi hat gesagt…

Wow, was für ein Gartenparadies. Dabei sind die Arbeit und die Mühen nicht zu unterschätzen...
Und die Größe wunderbar...

Viele liebe Grüße
Sabine mit Socke