iHerzlich willkommen auf meinem Blog!

Sonntag, 25. Juli 2010

Nun melde ich mich aber wieder zu Wort. Mein Frauchen hat sich ja in den letzten Tagen recht seltsam verhalten. Sie war traurig und hätte sich am liebsten verkrochen, aber das geht ja bei sovielen Rudelmitgliedern nicht. Ständig war sie am Telefon, und alleingelassen hat sie uns auch noch (nun ja, nicht ganz, denn meine beiden Minichefinnen waren ja auch noch da).

Und dann noch diese Hitze, das konnte man ja als Hovi nur im Wasser aushalten.



Gut, dass es davon bei uns im Garten genug gibt. Jedes bisschen hilft, sagt der Hovi und hält die Nase ins kühle Nass.

Langsam kehrt nun bei uns wieder Ruhe ein.

Artus, Andra und Baxter

Allerdings so ganz ruhig ist es ja schon seit einer Woche nicht mehr. Seit mein Sohn (Arno-)Baxter von seinem Herrchen bei uns abgegeben wurde und seine Ferien bei uns verbringt, während sein Rudel im fernen Griechenland bei Ouzo und Calamares die frische Meeresbrise genießt, hatte ich ja keine ruhige Minute mehr. Die beiden Burschen halten mich ganz nett auf Trapp. Und was die alles für einen Blödsinn anstellen. Nichts ist vor ihnen sicher, nicht einmal das Rosenbeet von Frauchen. Nun ja, ich mag diese stacheligen Dinger ja sowieso nicht und kann gar nicht verstehen, dass Frauchen sich so aufregt, wenn die beiden wieder sich wieder einmal im Blumenbeet wälzen. Wächst doch alles wieder nach! Auch das Schilf am Teich war schon wieder viel zu hoch und der Rhododendron soll ja im Herbst eh weg! Also ein bisschen Schwund ist ja immer, wenn man Besuch hat. Und dass drei Hovis mehr bellen als einer, dass müssen die Nachbarn einfach einsehen. Nicht einmal die Stinkesocken von meinem Herrchen sind vor den beiden sicher.



Baxter ist ein richtiges Energiebündel. Wenn Artus schon längst Ruhe gibt, stromert er noch immer durch den Garten, auf der Suche nach irgendwelchem Unsinn. Am liebsten planscht er im Bach oder buddelt schon einmal Löcher für die neuesten Rosen meines Frauchens. Also, er nimmt ihr ja direkt Arbeit ab!



Ab und an muss ich ihn dann mal in seine Schranken weisen und mein Frauchen musste auch schon einmal gehörig ein Machtwort sprechen, da er nach vier Tagen versuchte die Rangordnung zu seinen Gunsten neu zu regeln, aber eigentlich kann man über ihn nur sagen, dass er ein ganz Lieber ist, der sich richtig gut bei uns eingefunden hat.
Nach einer Woche habe ich auch mal wieder Zeit zum dösen, weil Artus den lieben langen Tag mir Baxter beschäftigt ist.


Vergangen Freitag waren sie mit Areus und seinem Rudel an der Glörtalsperre. Na, die hatten einen Spaß! Nur schwimmen wollte keiner von den dreien.






Heute waren Artus und Baxter in der Hundeschule. Die erste Stunde in der Junghundegruppe. Da war nichts mehr mit spielen. Die beiden Burschen wurden so richtig rangenommen und waren anschließend den ganzen Nachmittag hundemüde.



Schön ist´s mit den beiden. Meine Leute sitzen abends lange draussen und lernen viel über Hundekommunikation. Das ist spannender als Fernsehen, sagt mein Frauchen.  Die beiden sind schon ein eingespielte Team, folgen meinem Frauchen auf Schritt und Tritt, betteln gemeinsam um Leckerchen und haben viel Spaß miteinander. Das wird für beide bestimmt wieder eine große Umstellung werden, wenn Baxter am Samstag wieder abgeholt wird. Und für mich auch, dann nervt Artus mich wieder !

Hier will ich noch einmal kurz Frauchen zu Wort kommen lassen.


Vielen Dank für die mitfühlenden Worte zum Tod von Aimy, auch an die Leser von Aiko´s blog. 
Ich denke, jeder der einmal ein Tier verloren hat, kann nachempfinden, was ich fühle. 
Es gibt noch neun weitere, wunderbare Welpen von Andra, die alle putzmunter sind.  Diese Geschwister haben die Chance auf ein gesundes, langes Leben und ich hoffe, dass ich sie alle noch viele Jahre begleiten darf. Das ist mein größter Trost.
Es ist schön, dass ausgerechnet jetzt Baxter zu Besuch ist. Die fröhlichen Spiele der beiden Junghunde bringen mich in diesen traurigen Tagen zum Schmunzeln und lenken ab, wenn auch meine Gedanken immer noch bei Aimy sind. 

1 Kommentar:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hi Andra - also diese blonden Jünglinge - he - die machen mir ja echt Konkurrenz - so schöne Jungs!!! Na - die Schönheit liegt auch in unserer Familie - scheint mir - obwohl dein Herr Gemahl ja auch ein echter Prachtkerl ist. Freue mich, dass es dir und den superschönen Jungspunten gut geht - aber die Wasserscheuheit liegt wohl bei uns in der Familie - oder???
Wuff und LG
Aiko