iHerzlich willkommen auf meinem Blog!

Dienstag, 6. März 2012

Rettung der Frösche

Nach genauerer Betrachtung hat sich herausgestellt, dass die anfänglich als Kröten bezeichneten Amphibien gar keine Kröten sondern Grasfrösche sind.


In der neuesten Ausgabe einer bei meinem Frauchen sehr beliebten Gartenzeitung ist dieser Gattung ein ausführlicher Artikel gewidmet. So konnten wir lesen, dass die Grasfrösche die ersten Amphibien sind, die nach dem Winter auf Wanderschaft gehen um für ihre Fortpflanzung zu sorgen. Während die anderen Frösche und Kröten noch in der Winterstarre liegen, suchen die Grasfrösche schon ihre Laichgewässer auf. Das sind meist kleine, pflanzenreiche Gewässer, die gute Versteckmöglichkeiten für die Kaulquappen der Grasfrösche bieten. Ich frage mich nun, was die beiden Frösche dazu veranlasst hat, am unteren Ende unserer Kellertreppe einen Platz zum Laichen zu suchen. Da unten gibt es nun wirklich kein Gewässer, nur einen Bodenablauf und der ist auch noch vergittert.

Nachdem mein Frauchen gelesen hat, dass Herr Frosch sich von Frau Frosch zum nächsten Gewässer tragen lässt, falls sie sich nicht an einem solchen treffen, hat sie die beiden nach nunmehr zwei Tagen aus ihrer misslichen Lage befreit. Denn mit so einem dicken Frosch auf dem Rücken schafft auch das kräftigste Froschweibchen keine 15 Stufen hoch bis zum nächsten Teich. Und eh die beiden da unten noch vertrocknen, hat sie sich Handschuhe angezogen, die beiden in einen Eimer verfrachtet und am kleinen Gartenteich ausgesetzt.

Jetzt hoffen wir, dass die beiden nicht wieder die Kellertreppe herunterfallen, viele süsse Nachkommen bekommen und glücklich bis an ihr Lebensende in unserem Garten leben werden.
Denn eins ist gewiss:

Nachdem die kleinen Frösche ihre Laichgewässer verlassen haben, fressen sie neben Würmern und Insekten auch Schnecken. Sind also sehr nützliche Tiere. Und nach zwei bis drei Jahren kehren sie dann wieder an ihren Geburtsort zurück, um selber Hochzeit zu feiern.
Da gibt es wahrlich schönere Plätze in unserem Garten als das Ende der Kellertreppe.

Kommentare:

Emma hat gesagt…

Hallo Andra,
wir finden es gut das ihr den Fröschen geholfen habt. Vielleicht hat das Froschnavi versagt und sie haben sich verhopst. Wenn es ihnen an eurem Gartenteich gefällt, ist ja bald Stimmung bei euch. Dann musst du aufpassen wenn all die kleinen Frösche rum hopsen.
Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo Schwesterherz, wie immer hat Deine Regierung das Herz am richtigen Fleck. Rettung der Frösche ist derzeit auch nötig, denn es werden soviele überfahren. Hier kann ich das jeden Abend beobachten. Wir haben schon zweimal auf der Straße einzelne ins Gras getragen....um sie hoffentlich vor ihrem tödlichen Schicksal zu bewahren. Gut gemacht - denk´ich mal so.
Wuff und LG
Dein Aiko