iHerzlich willkommen auf meinem Blog!

Donnerstag, 23. Februar 2012

Artus und der Vollpfosten

Mein kleiner Schlingel hat einen Klumpfuss.


Wie das? Bei unserem morgendlichen Spaziergang haben wir so ein Ritual. Nachdem wir uns in unserem großen Garten schon einmal warm gelaufen haben und ich klar gestellt habe, dass ich immer noch der Chef bin -Artus vergisst das leider immer wieder-, nimmt mein Frauchen uns an die Leinen und übt Fuß mit zwei Hunden. D.h., ich kann das ja schon lange, aber Artus kennt nur eine Richtung - geradeaus und nach vorne. Also jeden Morgen immer wieder auf´s Neue: Artus FUSS! Alleine kann er das richtig gut, nur wenn wir zu zweit gehen, dann meint er ja immer, er muss die Richtung angeben und vorlaufen. Ich dagegen bin da etwas genügsamer und schnüffle gerne hier und da am Wegesrand und bleibe auch schon mal ganz gerne stehen, um in aller Ruhe Zeitung zu lesen. Der nicht! Er zieht nach vorne und auch wenn er zum 100.Male angepfiffen wurde, doch endlich neben meinem Frauchen zu laufen, es dauert keine 2 Sekunden und er ist schon wieder vorneweg. Besonders komisch sieht das dann aus, wenn er nach vorne zieht und ich dann plötzlich stehen bleibe. Das ist dann eine richtige Vollbremsung, denn wenn 42 kg stehen bleiben, und so ganz ohne Vorankündigung, dann wird mein Frauchen so richtig ausgebremst. Problem ist nur, dass dann Artus immer noch nach vorne zieht. Mein Frauchen hängt dann also so zwischen uns und ist froh, dass keiner sieht, dass sie uns beide noch immer nicht im Griff hat. Aber da hat sie ja Glück, denn obwohl ja Hundebesitzer im allgemeinen Frühaufsteher sind, treffen wir frühmorgens keinen. Upps, da habe ich wohl jetzt ein Geheimnis verraten, aber nun ja, so ist es halt. Nobody is perfect, auch Frauchen nicht.
Wenn wir dann weit im Wald sind, dann dürfen wir auch offline laufen. Wir bekommen dann Stöckchen geworfen, die wir versuchen uns in wilder Jagd abzunehmen. Das macht irre viel Spaß! Noch schöner ist das Spiel "Leckerchen werfen". Da kommt es darauf an, wer die bessere Nase von uns beiden hat (meistens ich!).
Anschließend üben wir dann noch Sitz, Platz, Hier etc., was auch immer besser klappt.

Heute Morgen mussten wir unseren Spaziergang allerdings vorzeitig abbrechen. Artus war gerade nach dem Ableihnen auf das Kommando "frei" in den Wald gelaufen- ich natürlich hinterher- als er plötzlich aufbellte. Frauchen konnte das gar nicht direkt zuordnen, denn so einen eigenartigen Beller hatte sie von uns noch nicht gehört. Weit und breit war aber kein anderer Hund zu sehen, trotzdem rief sie uns und da sahen wir die Bescherung. Artus humpelte. Aber nicht nur das! Er blutete auch sehr stark am linken Hinterlauf. Frauchen drückte Taschentücher auf die Wunde, aber es hörte irgendwie nicht auf zu bluten. Welch ein Glück, dass Herrchen sich auf der Durchreise befand und wir nur bis zum Waldrand mit Artus humpeln mussten. Dort wurden wir in den Kofferraum verladen und es ging direktemang zum Tierarzt.

Der entfernte einen ca. 2 cm langen Holzsplitter (Eiche) aus Artus´ Pfote. Alles ohne Betäubung und da hat mein kleines Weichei gezeigt, dass er doch ein Mann sein kann. Er hat still gehalten und alles über sich ergehen lassen. Anschließend bekam er noch einen dicken Verband und doch noch eine Spritze. Er verließ die Praxis auf drei Beinen denn, was da an ihm hing, konnte nicht sein Bein sein.

Nun liegt er unterm Tisch im Esszimmer und pennt. Gut, dass er heute Morgen vorher schon sein Tagesgeschäft erledigt hatte, denn ausgerechnet jetzt ist es draußen wieder so schön matschig, dass sein schöner weißer Hinterlauf direkt dreckig und nass wird, wenn er nun mal raus muss.

Kommentare:

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Ooooooooooooh....aber Andra, haste wieder nicht aufgepasst? Der Jungspund meinte mal wieder seine eigene Richtung einzuschlagen und dann sowas....der tut mir soooooo leid. Armer Artus....bitte nicht dran knabbern....und schön brav Ruhe halten. Klar - da kannst du mal sehn, wie stürmisch dein Sohn gerannt ist. Er wird es überleben...wie gut nur, dass Herrchen so rasch helfen konnte.
Fühl´dich geknuffelt und ganz viele Wedel für Artus - es wird schon werden - Herr Dickpfote ;-))
Wuff und LG
Aiko

Kenzo hat gesagt…

Oh poor Artus, a 2cm thorn in his feet :( Good you let the vet check it out, you take good care of him. Hope he is up and running in no time :)

I just saw your comment how Kenzo and Artus look alike on my blog, and they do! When you described how Artus only knows one way and that is "gerade aus", I had to laugh out loud, Kenzo does that too :)

I left a number of names of Kenzo's pedigree (his father is German) as a reply to your comment, maybe you recognize some? That would be fun if they truly are related.

Emma hat gesagt…

Hallo Andra,
wir wünschen deinem Artus gute Besserung. Er soll sich schön pflegen und verwöhnen lassen. Wir drücken ganz fest alle Pfoten und Daumen das er bald wieder laufen kann.
Übrigens, wir gestehen, das wir auch manchmal versuchen das Frauchen zu teilen. Obwohl wir etwas leichter sind, haben wir ganz schön Kraft und so eine Vollbremsung kennt unser Frauchen auch. Emma will nämlich immer erste sein. Allein läuft sie ganz vernünftig. Nur zu zweit....ist es die Katastrophe.
Liebe wauzis von Emma und Lotte

Jolanda hat gesagt…

...meine liebe Andra, was erzählst Du da für wüste Geschichten. Der arme Artus und dann noch mit so einem dicken Klumpfuss;-)) Sag Deinen Frauchen mal solche Klumpfüsse kann man mit hübschen Smiley-Bandagen etwas versüssen;-))

Von Herzen gute und schnelle Besserung und ein turboartiges schwanzdwedeln...

Kayla

sheelamaus hat gesagt…

Hei Mama! Mein Bruder ist ja echt ein Unglücksrabe, was der schon alles überstehen musste: eingeklemmter Nerv, Wespenstich, Pfote vertreten,.... und nun ein dicker Verband wegen eines Spreißels. - Oder ist er ein unvorsichtiger Draufgänger ?! - Nächster Zeit werden wahrscheinlich Humpelspaziergänge an der Leine angesagt sein - Pech, aber das geht auch wieder rum. Wünsche gute Besserung.
Herzliche Knuddelgrüße von Akira (und Arthus)